51

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

Guten Abend,
das mit der Frühzündung kann ausgeschlossen werden, da es auch ohne Zündung bzw. Zündkabel nicht funktioniert.
Inzwischen habe ich die Maschine ins Fahrzeug transplantiert. Dort sind Kabel mit ordentlichem Querschnitt und schönen Kabelschuhen verlegt. Hier habe ich die selben Probleme - auch ohne Anlassschalter auf dem Starter.

Inzwischen glaube ich an meine 2 Jahre alte Batterie vom Hersteller BSA (105Ah). Mein Ctek-Ladegerät zeigt zwar vollen Ladezustand an, dies sagt allerding nichts über die Stromabgabe aus...

Welche Batterie ist denn zu empfehlen für meinen BL? Hat jemand mit einem bestimmten Modell gute Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schon einmal für eure Mithilfe
Viele Grüße
Jumbo

52

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

Moin, schau mal bei Ebay, zum Beispiel: Jenox Classic 6V 112Ah 720 A/EN Autobatterie Oldtimer Batterie. Diese ist komplett geschlossen und verfügt sogar über 112 Ah.
Grüße aus Hamburg

53

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

Servus.

Habe ungefähr das Gleiche wie du mit meinem Motor gemacht. Nach Überholung auch Probleme mit Starter. Lag aber am Überbrückungskabel das ist mit 3m zu lang und hat zuviel Wiederstand. Im Auto geht es jetzt, allerdings muss der Choke gezogen werden und minimal aufs Gas gerückt werden. Habe im Anlasser noch einen neuen Strator eingesetzt, das brachte auch noch ein bisschen mehr Power. 6v is grenzwertig wird hier auch oft diskutiert. Meine Hauptlager waren auch nicht maßhaltig.

54

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

Moin,
bei schwach drehendem Anlasser bietet sich nachfolgende Möglichkeit an:
choke, Motor ohne Zündung drehen lassen, bis Motor gut dreht, dabei Zündung zuschalten.
Grüße aus dem sonnigen Hamburg

55

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

Hallo,
penibel saubere Kabelverbindungen mit Starter-Überholung brachte Abhilfe. Starter dreht jetzt wunderbar und kraftvoll die Maschine an.
Danke für all eure wertvollen Tipps.
Der Ausbau des Starters kann laut Werkstatthandbuch durch etwas hochdrehen/anheben der Maschine erfolgen. Dies funktionierte leider bei meinem BL nicht. Man konnte den Starter drehen und tun wie man wollte, der Platz reichte einfach nicht aus. Letztendlich mussten die Krümmer ab - aber gut.
Die empfohlene Jenox-Batterie hatte ich auch schon im Blick, jedoch geht diese in den BL von den Abmaßen nicht rein - zumindest bei mir.
Die ersten 25km sind inzwischen gefahren. Maschine läuft eigentlich ganz gut. Leider stellte ich nach meiner Probefahrt eine Öl-Undichtigkeit fest. Es tröpfelt an dem unteren Blech der Getriebeglocke raus. Dem Geruch des Öls zu urteilen, müsste es Motoröl sein - kann aber auch täuschen. Als ich die Motor/Gertriebeeinheit zuvor noch im ausgebauten Zustand eimal für ca. 15 Minuten warmlaufen hab lassen, hab ich dort nichts tröpfeln gesehen.
Irgendwie habe ich die Wellendichtung mit dem Graphitseil in Verdacht...
Zuvor waren zwei Halbschalen mit Ölrücklaufgewinden verbaut. Wäre es sinnvoller gewesen, diese wieder einzubauen? Ist es sinnvoll wieder rückzurüsten?
Vielleicht werde ich nun aber ersteinmal paar hundert Kilometer fahren, um zu sehe, ob sonst alles soweit passt, da ich ansonsten nur noch mit Ein- und Ausbau von der Maschine beschäftigt bin.
Gerne würde ich noch meinen Vergaser an einem AU-Gerät schön einstellen. Mit wieviel Prozent CO sollte die Maschine denn optimal eingestellt werden?
Vielen Dank und herzliche Grüße
Jumbo

56

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

Hatte auch dasselbe Problem mit der Graphit Dichtung . Die alte Rücklaufdichtung kann, muss aber nicht funktionieren. Ich war mit meinem Motor damals in der Schweiz in Lyss bei Felix Blaser. Er hat mir bei offener Schiebetür in 40min eine von ihm selbst entwickelte Abdichtung bestehend aus 2 Halbschalen und einem einmal getrennten Dichtring montiert. Er meinte damals, dass es das Beste wäre wenn er es selbst montiert. Mir persönlich ganz Recht hatte da schon genug ohne Ergebniss gefummelt. Super Typ war auch preislich absolut im Rahmen und seitdem kam nie wieder ein Tröpfchen und ich bezweifle das da nochmal eines kommen wird. Die meisten meinten zu mir "das ist normal das es da nicht dicht ist" . Naja geht auch anders.

57

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

Ich würd mir da erst mal keinen Kopf machen, wenn die Menge im Rahmen bleibt (Du sagtest ein paar Tropfen). Genieß erst mal alles.

58

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

CO-Gerät brauchst Du nicht. Drehst im Leerlauf die Gemisch-Schraube langsam bis der Motor die höchste Drehzahl hat und sauber läuft. Wenn Du bei niedrigen Drehzhahlen beim Gasgeben ein Loch hast, drehst Du die Schraube ein bißchen fetter (raus/linksrum).

59

Re: Maschinenprobleme - Zündaussetzer

Moin,

vom Kauf der oben genannten Jenox-Batterie würde ich abraten. Nach meinen Recherchen wird diese polnische Batterie in Deutschland nur von der Fa. Batcar, Frankfurt/Oder vertrieben.
Diese erstattet das Batteriepfand nicht, und bei Reklamationen stellen sie sich taub, antworten nicht, im Internet finden sich unzählige Einträge dazu.

Ich habe mir jetzt eine Markenbatterie von Exide EU140-6  gekauft, 6 Volt 140 Ah, 900 A Startleistung. Es ist eine aus dem Marine-Bereich, sie wird normaler Weise nur in Frankreich vertrieben. Ich habe jetzt eine Firma in Köln gefunden, die diese vertreibt. Letzte Woche gab es 15 % Rabatt, hat dann mit Versand 135 Euro gekostet. Sie passt aber nur in die Normale bzw. F und C, wobei ich unten an der Batterieleiste 2 mm in der Breite wegschleifen musste, sie hätte sonst nicht in meinen Batteriekasten gepasst. Die Batteriekästen sind wohl immer etwas unterschiedlich in den Maßen. Die Batterieleiste misst genau 174 mm in der Breite, wer es nachmessen will.

Post's Anhänge

Anhang Symbol IMG_2351[1].jpg 542.8 kb, 47 Downloads seit 2021-04-10 

Winklige Grüße,
Ulli