1 Zuletzt bearbeitet von Otto (11.06.2021 19:23)

Thema: Wasserpumpe öffnen

Hallo zusammen,
hat jemand einen Tipp wie man den vorderen Gehäuseteil der Wasserpumpe abbekommt?
Alle Schrauben sind gelöst, also die beiden dicken unten die beiden von hinten und die von vorn.
Das Teil sitzt bombenfest als ob jemand die Dichtung mit Sekundenkleber eingeklebt hätte.
Vielleicht hat da auch jemand Curil eingesetzt, das würde nach einiger Zeit dann auch so aussehen.
Bin mal gespannt auf eure Erfahrungen!
Edit: Hilft da vielleicht Loctite SF 7200 Kleb und Dichtungsentferner?
LG
Wolfgang

2

Re: Wasserpumpe öffnen

Hallo,

Keine Ahnung,  Gummihammer?
(Mit Gefühl...)

Mfg Ronald

3

Re: Wasserpumpe öffnen

Ich probiere gerade mal Bremsflüssigkeit aus.

4

Re: Wasserpumpe öffnen

Moin,
mit sanfter Gewalt.
Ich nehme für alte und feste Dichtungen ein Kartoffelschälmesser.
In die Dichtung eingesetzt und mit einem KLEINEN Hammer das Messer in die Dichtung treiben.
Nach dem Motto, wir wollten doch ein neues Messer.
Gruß aus Hamburg, Rainer

5

Re: Wasserpumpe öffnen

Das mit dem Messer probier ich dann auch mal aber es ist mein Lieblingsmesser!
Ich schaue gleich mal ob die Bremsflüssigkeit irgend eine Wirkung zeigt und ich vielleicht etwas besser zwischen die beiden Teile komme.

6

Re: Wasserpumpe öffnen

Ich habe das Gefühl, dass die Dichtung langsam etwas weicher wird.
Das mit dem Messer ist auf jeden Fall eine gute Idee und in Kombination mit dem "Lösemittel" sollte es schon irgendwie gehen aber da bekommt der
Begriff "Tagewerk" auf jeden Fall einen Sinn! ;-)

7

Re: Wasserpumpe öffnen

Nimm ne Cutterklinge….

8

Re: Wasserpumpe öffnen

Rainer schrieb:

Moin,
mit sanfter Gewalt.
Ich nehme für alte und feste Dichtungen ein Kartoffelschälmesser.
In die Dichtung eingesetzt und mit einem KLEINEN Hammer das Messer in die Dichtung treiben.
Nach dem Motto, wir wollten doch ein neues Messer.
Gruß aus Hamburg, Rainer

Die alte Pumpe ist ab! Ging dann doch erstaunlich schnell (ca. 20 Minuten).
Übernacht mit alter Bremsflüssigkeit eingeweicht und dann der super Tipp mit dem Kartoffelschälmesser + Hämmerchen.
Ich überleg mir jetzt schon solche Kartoffelschälmesser als Spezialwerkzeug für 98 Euro zu verkaufen.
Um das Angebot noch attraktiver zu machen, gibts zu diesem Preis noch einen kleinen Hammer und Spezialdichtungslöseflüssigkeit dazu!
Von dieser Spezialflüssigkeit hab ich noch einen Liter hier, den ich sonst als Sondermüll entsorgen müsste. ;-)
Für die Unschlüssigen leg ich dann noch ein zweites "Spezialmesser" dazu, was dann ein Angebot sein sollte zu dem niemand nein sagen kann! ;-)
Ich merke, dass ich übermütig werde wobei ich doch gleich noch die Pumpe zerlegen muss wo ich auch erst mal schauen muss wie das am sinnvollsten anzugehen ist.
LG
Wolfgang

Post's Anhänge

Anhang Symbol wasserpumpe ausgebaut.jpg 95.99 kb, 57 Downloads seit 2021-06-12 

9 Zuletzt bearbeitet von Otto (12.06.2021 17:17)

Re: Wasserpumpe öffnen

Muss die Kronenmutter oben entfernt werden wenn ich die Welle nach unten raus haben möchte?
Normal doch nicht oder?

Post's Anhänge

Anhang Symbol IMG_20210612_164422425.jpg 176.78 kb, 59 Downloads seit 2021-06-12 

10

Re: Wasserpumpe öffnen

Moin,
die Kronenmutter fixiert nur das Kugellager, gesichert mit einem Splint.
Aber wenn du das auseinander hast erneure doch das Lager.
Es ist ein Standard Lager und kostet nur ganz kleines.
Mach ein geschlossenes rein.
Gruß aus Hamburg, Rainer

11

Re: Wasserpumpe öffnen

Muss auch die Dichtung des Bodenteils zum Motorblock ersetzt werden? Die war eigentlich nicht undicht.
Der Händler hat mir nur die vordere Papierdichtung 456909 und die runde 456399 mitgegeben.
Was beim 456399 komisch ist, das Teil hat in der Mitte einen quadratisches Ausschnitt!
Wie passt das denn auf die runde Welle?

Post's Anhänge

Anhang Symbol wasserpumpe.jpg 123.81 kb, 50 Downloads seit 2021-06-12 

12 Zuletzt bearbeitet von Otto (12.06.2021 21:32)

Re: Wasserpumpe öffnen

Welle ist raus und das Kugellager fühlt sich noch sehr gut an.
In den Kanälen ist die Oberfläche schon sehr rauh aber nach über 60 Jahren ja auch kein Wunder.
Da werde ich morgen mal mit dem Dremel etwas glätten.
Was mir auch noch auffällt ist, dass der Ölnippel keinen Kanal durch die Buchse hat.
Ich frage mich wo das Öl dann hin soll?

Edit: Lager ist bestellt.

13

Re: Wasserpumpe öffnen

Das mit dem Öler ist so korrekt. Das Öl fließt auf die Buchse, die aus porösem Material besteht. Die Buchse saugt sich mit dem Öl voll.
So ist das auch mit den Lagerbuchsen der Bremsbacken, die man vor dem Einbau 1 bis 2 Tage in Öl einlegt. Oder bei der Wellenlagerung der Kupplungsquerstange - eben überall dort, wo solche Buchsen zur Anwendung kommen.

Cruchot

14

Re: Wasserpumpe öffnen

Ludovic Cruchot schrieb:

Das mit dem Öler ist so korrekt. Das Öl fließt auf die Buchse, die aus porösem Material besteht. Die Buchse saugt sich mit dem Öl voll.
So ist das auch mit den Lagerbuchsen der Bremsbacken, die man vor dem Einbau 1 bis 2 Tage in Öl einlegt. Oder bei der Wellenlagerung der Kupplungsquerstange - eben überall dort, wo solche Buchsen zur Anwendung kommen.

Cruchot

Sehr interessant!
LG
Wolfgang

15

Re: Wasserpumpe öffnen

Gilt übrigens auch für das hintere Lichtmaschinen-Lager.
Solche Lager werden als "Sinterlager" bezeichnet.

Gruss Peter Mävers

16

Re: Wasserpumpe öffnen

Das alte Pumpenrad wurde von der alten auf die neue Welle gepresst.
Dabei ist aufgefallen, dass die Dichtfläche im Pumpengehäuse nicht mehr ok ist.
Ausbesserungsversuche von Hand haben nichts gebracht deshalb ist das Gehäuse jetzt bei einer Firma damit die die Dichtfläche leicht nachfräsen / nachdrehen.
Denke mal, dass ich das Teil die nächste Woche zurück bekomme.

Eben hab ich die U-Eisenschiene für den Wagenheber fertig bekommen womit man den Wagen an der Hinterachse hochheben kann.

LG

Wolfgang

17

Re: Wasserpumpe öffnen

Die Dichtfläche im Pumpengehäuse ist nun plan gefräst.
Das Bodenteil das am Motorblock angebaut ist hab ich auch ab.
Jetzt gehts wieder zum Zusammenbau.
Vermutlich ist es ratsam etwas Fett zwischen Dichtfläche (Gummi) und gefräster Auflagefläche des Pumpengehäuses zu geben?
Gibts Anzugsdrehmomente oder sonst was zu beachten?
LG
Wolfgang

Post's Anhänge

Anhang Symbol wasserpumpe.jpg 123.81 kb, 32 Downloads seit 2021-07-01 

18

Re: Wasserpumpe öffnen

Wasserpumpe ist überholt, eingebaut und es sieht so aus als ob alles dicht wäre.
Jetzt ist der Auspuff und der Tank dran...

LG

Wolfgang

19

Re: Wasserpumpe öffnen

Moin,
mein Tank hatte Rostablagerungen bei der Ablassschraube, was im dortigen Bereich zu Durchrostung führte. Der Rest war noch im guten Zustand. Ich habe diesen Bereich ausgetrennt und ein Blech mit einer Ablassschraube einschweißen lassen (gelobt sei Airbus). Das Ganze hat mich 20 Euro gekostet. Diese Reparatur ist jetzt über 10 Jahre her und der Tank immer noch im guten Zustand. Es lohnt sich auf jeden Fall die Ablagerungen im Tank zu entfernen. Wenn der Tank schon mal ausgebaut ist, kann man ihm auch gleich einen neuen Anstrich verpassen. Geht auch mit Rolle und Pinsel (sieht ja keiner). Dann ist er wieder für die nächsten 60 Jahre fit.
Grüße aus dem wechselhaften Hamburg

20

Re: Wasserpumpe öffnen

Guter Tipp!

Mit welcher Farbe streicht man denn am besten einen Tank?
LG
Wolfgang

21

Re: Wasserpumpe öffnen

ich habe noch eine Dose schwarze Lackfarbe (Nitrolack) als Restdose aufgebraucht. Anschließend habe ich den Tank mit Hohlraumwachs eingepinselt.

22

Re: Wasserpumpe öffnen

Wenn ich mir meinen alten Tank so ansehe dann macht das bei dem Teil wohl eher keinen Sinn mehr, weil er an mehreren Stellen kleine Risse zeigt und innen is er auch schon stark angegammelt. Ich vermute mal, dass der Vorbesitzer den Tank längere Zeit fast leer hat stehen lassen. Die Konservierungstechnik mit dem Nitrolack und dann Hohlraumwachs ist auf jeden Fall richtig gut!