26

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Düsentrieb.

Post's Anhänge

Anhang Symbol 20220617_181130.jpg 3.79 mb, 214 Downloads seit 2022-06-18 

27

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Wen es interessiert:
Neues Mischrohr und 28er Lufttrichter verkleinert ohne wirklichen Erfolg. Teillastruckeln nach wie vor.
Nächste Aktionen:
-Benzinpegel nochmal kontrollieren (soll 5-6 mm unter Austrittsöffnung Mischrohr liegen, soweit ich das messen kann, passt es in etwa)
-Leerlaufluftdüse verkleinern (Gibt mehr Benzin durch die beiden Übergangsdüsen)

Mir ist bei Recherche zum 32/34 PBIC für andere Fahrzeuge aufgefallen, dass die Leerlaufluftdüse kleiner als 130 ist-bisher habe ich nur größere ausprobiert. Also Leerlaufluftdüse oder Schwimmerstand, sonst weiß ich nicht mehr weiter.

Hat jemand einen 34 PBIC mit 29er Trichter?

28

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Wenn der schwimmer ein messinsfloss ist, mal gegen ein kunststoffteil tauschen.
Am niveau würde ich dabei nichts ändern.

29

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Jo, ich habe beide Schwimmer im Test. Der Messing-Schwimmer macht wahrscheinlich einen ein bißchen höheren Pegel, 1mm ca..
Jetzt habe ich einmal die unterschiedlichen Lagen der Schwimmerachse ausprobiert. Meine 34 PBIC - Deckel haben die Stifte weiter aussen liegen und stehen weiter aus, so dass die Schwimmer-Hebel-Achse etwas tiefer liegt. Damit liegt der Benzinpegel auch tiefer. Ich habe heute einen 32er-Deckel aufgesetzt mit weit auseinanderstehenden Stiften, die eine breitere Achse und den Schwimmer in der höheren Position fixieren (es gibt zwei Möglichkeiten). Das hat eine deutliche Verbesserung gebracht. Morgen entferne ich noch den Dichtring und gewinne noch 1 mm. Dann passt es hoffentlich. Morgen mit mehr Infos und Bilderchen.
Es ist also der Pegel, der Probleme macht.

30

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Moin,
wie sieht es denn mit der realen Motortemperatur aus?
Bei einer solchen unter 86 Grad habe ich auch Ruckeln, auszugleichen nur mit leichtem Zug am Choke. Seitdem ich mit Thermostat fahre, habe ich da keine Probleme mehr.
Mit Bosch-Zündkerzen hatte ich auch sehr leichtes Ruckeln, seit der Umrüstung auf NGK-Kerzen ist auch das verschwunden.

Winklige Grüße,
Ulli

31

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Moin Ulli,
ich bin für jeden Hinweis dankbar. Ich fahre einen 82°C Thermostat und Irdium Zündkerzen. Mein Motor ist ab Start nach wenigen Minuten voll da. Mit anderen Vergasern habe ich das Problem nicht gehabt. Ich messe ja auch den Lambda Wert und beim Ruckeln zappelt der sehr zwischen 1,0 und 1,2 je nach Düsenbestückung nach oben und nach unten. Mit Lambda > 1,0 bin ich auch nicht so glücklich. Bei Langstrecke kann das zu (lokalen) Überhitzungen führen. Die Anhebung des Benzinpegels hat schon geholfen. Leider fehlt mir eine Möglichkeit den Pegel wirklich exakt zu messen. Ich denke schon über Konstruktionen nach mit denen ich ein Steigrohr von der Hauptdüse abzapfen kann.
Heute habe ich mal eine Riesenhauptdüse (145) in Kombination mit einem Riesenluftkorrekturdüse (205) ausprobiert. Fühlt sich besser an, ist aber bei Vollgas unten unten rum zu fett (0,7).
Es ist eine Mühsal, ich werd damit müde, Düsen wechseln, fahren, Düsen wechseln, fahren. Bald baue ich den 26er Trichter wieder ein und gucke wie damit läuft. Wenn das auch Probleme macht (vorher ok) ist etwas anderes im Argen.

Was für einen Vergaser (Luftrichter) fährst Du? Choke ziehen hilft, auch bei mir, aber das ist auf Dauer keine Lösung. Mit meiner angesammelten Wissen kann ich DIr vielleicht eine Empfehlung zur Düsenanpassung geben. Also Teillast wird etwas durch das Leerlaufgemisch beeinflusst. Die 2 Übergangsbohrungen, die aus dem Leerlaufgemisch versorgt werden spielen da mit. Da kann man mit denLeerlaufdüsen was machen.

32

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Moin Pepe,
ich bin noch nicht soweit wie Du.
Ich habe bisher einen 32 PBIC mit serienmäßiger Düsenbestückung gefahren, gute Ergebnisse.
Letzte Woche habe ich einen frisch überholten 33 PBIC mit serienmäßiger Düsenbestückung montiert, damit war ich nicht zufrieden, weniger Durchzug und geringere Endgeschwindigkeit.
Der 34 PBIC ist noch nicht ganz fertig.

Winklige Grüße,
Ulli

33 Zuletzt bearbeitet von Pepe (23.06.2022 22:28)

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Versuch mal eine größere Hauptdüse. Nach meiner Liste hast Du eine 140er, dann also 145. Ohne mobile CO-Messung oder besser Lambda-Sonde ist das natürlich Blindflug. Aber der Leistungsast fällt immer mageren Bereich schneller ab als im fetten. Daher würde ich bei mangelnder Maximallleistung mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ein zu mageres Gemisch tippen. Das Teillastruckeln dürfte mit größerer HD auch abnehmen oder aufhören.

34

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Die neusten Erkenntnisse:
Teillastruckeln weg durch Anhebung des Schwimmerstandes in Richtung 4-5 mm unter Auslassöffnungen. Die einfachste Methode zur Erhöhung des Schwimmerstandes ist die Entfernung des Dichtrings des Schwimmernadelventils. Durch die Lageänderung der Schwimmerachse nach oben gewinnt man noch mal ca. 1mm. MAn kann dann noch drei statt einer Dichtung wosucrch wieder 1mm gewonnen wird. Im Teillastbereich habe ich jetzt zeimlich perfekt Lambda 0,99-1,01; beim Beschleunigen unverändert unten zu fett und oben zu mager mit 0,7-0,88. Nun versuche ich das auch noch in Ordnung zu bringen.

35 Zuletzt bearbeitet von Pepe (24.06.2022 23:26)

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Also das Dillemma bleibt: Wenn ich die HD von 140 auf 135 verkleiner, bin ich beim Vollast im besseren Bereich mit Lambda 0,77 bis 0,95. Dafür wieder Teillastruckeln mit Lambda 1,1 bis 1,2. Auch bei variierter Luftkorrekturdüse 160 bis 190 und verringerter Leerlaufluftdüse (die den Teillastbereich beeinflussst),
aber mit der LKD wird nicht viel verändert.

Fazit vorerst:
Wenn man nun nicht sklavisch am Lambda-Wert hängt und hinnimmt, dass man bei Vollast theoretisch zu fett läuft (höherer Verbrauch und geringe Leistungseinbuße-theoretisch!) läuft die ganze Angelegenheit sehr gut. Kein Ruckeln, gute Gasannahme, guter Durchzug.

Bestückung (ggf. noch zu korrigieren bzgl. LKD):
-28er Luftrichter
-140er HD
-190er LKD
-maximaler Schwimmpegel (5,7g Plastikschwimmer, obere Lage Schwimmerachse, Dichtung Nadelventil weglassen, ggf. 3 Dichtungen)
-Leerlaufdüsen: Luft 130 Benzin 50

Ich könnte mir aber vorstellen, dass der Verbrauch hiermit zunimmt, zumindest bei wechselnden Geschwindigkeiten. Lambda 1 in Teillast (bei ca. 95-100) ist natürlich optimal. Bei Konstantfahrt könnte man bei 10l bleiben. Der Test ruft.

36

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Hoi Pepe,
Bei meinem 11Commerciale mit 11D-Motor und  Champion L87 YC Zündkerzen, hat der Elektrodenabstand einen erheblichen Einfluss auf das Teillastruckeln ...
Mit der Erhöhung des Zündkerzen-Elektrodenabstand auf 1,1mm verschwand das Ruckeln.
Freundliche Grüsse, François

37

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Zündwillikgkeit ist mit den Iridiumkerzen eigentlich nicht das Thema. Aber ich kan ja mal testweise normale Kerzen mit größeren Abstand einstzen. An den Iridiumkerzen will ich nicht rumbiegen.
Ich bin mit der derzeitigen Bestückung ganz zufrieden, wenn man davon absieht, dass ich unter Vollast im unteren Drehzalbereich (bis 70 im 3.Gang) zu fett bin.

38

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Pepe schrieb:

Moin Ulli,
Fühlt sich besser an, ist aber bei Vollgas unten unten rum zu fett (0,7).

Wie muss ich mir, oder andere  das vorstellen? Bei vollgas unten unten rum?
Mein mechaniker konnte mir da nicht weiterhelfen. In der fachliteratur fand ich ich
dazu auch nichts.

39

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Sorry, wenn ich mich manchmal etwas kurz fasse. "Vollgas unten rum" kann man auch biologisch unterschiedlich interpretieren, soll aber heißen "Voll geöffnete Drosselklappe bei niedriger Drehzahl". Praktisch heisst das bei 40-70 km/h. Nun sind die Werte das eine. Auf der anderen Seite läuft das alles so ganz ordentlich.

40 Zuletzt bearbeitet von Meini (24.07.2022 10:14)

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Jetzt habe ich verstanden wie es gemeint ist. Leite ich gerne weiter.
Wenn bei 40-70km/h die drosselklappe voll geöffnet wird, ist "überfettung" des gemisches unvermeidlich,
da die benzinanreicherungspumpe in funktion tritt. Ansonsten ein übles beschleunigungsloch, evt absterben
auftreten würde.
Vielleicht lässt sich durch die regulierung des betätigungsgestänge oder der düse etwas erreichen.
Ist wahrscheinlich aber ein ziemlich nerviges gefummel.
So ein einfacher vergaser ist  halt eine kompromisslösung über den gesamten leistungsbereich.

Hier ein interessanter informativer vergaserlink:
https://www.lros.ch/wp-content/uploads/ … rgaser.pdf

Nicht genau unser vergaser, aber vom grund- und funktionsaufbau dasselbe.
Wenn es nicht hilft, schaden tut das durchlesen auch nicht.

41

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Meini schrieb:

Wenn bei 40-70km/h die drosselklappe voll geöffnet wird, ist "überfettung" des gemisches unvermeidlich,
da die benzinanreicherungspumpe in funktion tritt.

Das ist falsch. Die Beschleunigerpumpe spritzt nur beim zügigen Gasgeben einen einzigen groben Benzinspritzer Richtung Drosselklappe.

42 Zuletzt bearbeitet von Pepe (24.07.2022 22:26)

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Das stimmt. Die Anreicherung durch die Beschleunigerpumpe wirkt nur ein paar Sekunden, sieht man ja, wenn oben reinguckt. Natürlich bleibt das Gaspedal während des Beschleunigungsvorganges gedrückt. An der Beschleunigerpumpe passiert dann gar nichts mehr.
Ein Ausnahme bilden Beschleunigerpumpen, die bei maximal offener Drosselklappe anreichern. Die sind so konstruiert, dass sie dann das Benzin durch den Unterdruck durchlaufen lassen, ohne dass die Pumpe aktiv ist. Aber so eine Beschneunigerpumpe haben wir nicht.
Danke für die Beschreibung. Gute Bilder dabei.

43 Zuletzt bearbeitet von Meini (28.07.2022 23:23)

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Vielleicht ist dieser link nützlich:
https://garagen-rostock.de/vergaser-einstellen/.

Tut mir leid, aber da musste halt auch noch durch.
Etliche links funktionieren nicht mehr.
Aber ziemlich aufschlussreich.
https://www.500forum.de/index.php/Threa … olex-PBIC/

44

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Vielen Dank für die Links. Alles in allem scheint es schon so, dass ich den Vergaser und die Einstellmaßgaben durchdrungen habe. Ich habe dank Lambda-Sonde den Einfluss der unterschiedlichen Düsen gut verstanden. Interessant sind beim ersten Link die Angaben zu CO und Lambda. Viele messen ja CO, aber ist eins wie das andere. https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor … ambda1.htm
Maximale Leistung Lambda 0,85/CO 4%; Teillast Lambda 1/CO 0,5% bis 1%. Im ersten Link heisst es auch, Lambda 0,75 sei u.U. für Innenkühlung bei Vollast nicht schlecht. Interessant für Fälle bei denen man länger unter Vollast fährt wie an einer Steigung. Unser Gusseisen-Kopf ist ja nicht sehr wärmeleitfreudig im Vergleich zu einem Alu-Kopf.
Wie gesagt, letzt genannte Düsenempfehlung passt schon sehr gut. Lambda 0,75 bis 0,9 unter Vollast, Lambda 1 unter Teillast bei Reisegeschwindigkeit. Kein Ruckeln und gute Gasannahme. Ich glaube besser gehts nicht.

45 Zuletzt bearbeitet von Meini (14.08.2022 19:12)

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Hier ein scan der abgaswerte von der kürzlichen messung an meiner traction.
Der vergaser ist ein 32er Solex, drosselklappenwelle revidiert und neu gelagert.
Vergaserfuss geplant ohne materialabnahme und geschlichtet.
Düsenbestückung diejenige die schon immer darin war.

1. messung im leerlauf bei kanpp 700t/m (darunter gibt es sowieso keine vernünftige verbrennung).
2. messung mit erhöhter drehzahl bei 2000 t/m.

Jetzt bin ich mir am überlegen, ob ich einen geregelten katalysator einbaue, resp. einbauen lasse.

Post's Anhänge

Anhang Symbol TA Abgastest 222230000.jpg 336.97 kb, 113 Downloads seit 2022-08-14 

46 Zuletzt bearbeitet von Meini (29.09.2022 06:56)

Re: 34 PBIC auf Perfo - Erfahrungsbericht

Im netz habe ich noch folgendes zur vergaseroptimierung gefunden:
http://oldtimerwensing.de/

Post's Anhänge

Anhang Symbol Vergaserumbau.png 121.12 kb, 32 Downloads seit 2022-09-29