1 Zuletzt bearbeitet von Pepe (21.05.2024 09:32)

Thema: Zweifach-Vergaser

Ich habe einen neuen Anlauf mit einer Zweifach-vergaser-Analage gemacht, nachdem mein letzter Versuch in Ermangelung passender Lufttrichter gescheitert ist. Man verwende zwei 32 PBIC, die jedoch in Gegensatz zu der einfachen Ausführung mit 23er Lufttrichtern anstatt 26er Lufttrichtern ausgestattet werden. Dazu sollen eine 115er Hauptdüse und ein 180er Luftkorrekturdüse verbaut werden. Die Leerlaufdüsen müssen auch leicht angepasst werden, ich habe sie erst einmal so gelassen wie sie sind. Ich bekomme damit den Leerlauf auch eingestellt.
Bei meinem ersten Versuch konnte ich mit den 26er Lufttrichtern einfach kein vernünftiges Ergebnis erzielen. Der Lambda-Wert war nicht über alle Betriebszustände stabil und erst bei hoher Drehzahl war eine Leistungssteigerung spürbar, was aber nicht meinem Benutzungsprofil entspricht und auch dem Langhuber nicht gut tut. Bei IOZ gibt es nun nachgefertigte 23er Luftrichter, die ich beschafft und eingebaut habe. Ich verwende zwei Reprovergaser, die mit guten Schwimmern, Nadelventilen und Düsen ausgestattet wurden. Als Einfach-Vergaser laufen die Dinger ganz ordentlich. Da mir die 115er Hauptdüsen noch nicht geliefert wurden, habe ich erst einmal die vorhandenen 120er eingebaut. Im Ergebnis habe ich ein relativ fettes Gemisch mit Lambda 0,7 bei Vollgas. Ziel wäre 0,8 bis 0,9, die dann vielleicht mit den 115er Düsen erreicht werden.
Ansonsten sind die 23er-Lufttricher ein Game-Changer. Der Lambda Wert bleibt über weite Bereiche sehr stabil, im Teillastbereich magert es etwas ab bis Lambda 0,9. Kein Teillast-Ruckeln. Im untersten Drehzahlbereich (40 km/h im 3. Gang) vermisse ich Durchzug, gefühlt ist hier der Einfach-Vergaser im Vorteil. Das werde ich mal vermessen.
Es bleibt der Eindruck, dass die Zwei-Vergaser-Anlage erst bei höherer Drehzahl einen positiven Unterschied macht.
Was wirklich stört, ist, dass beim Gaswegnehmen, also von Vollast auf Teillast, es stark ruckt. Die Leistung fällt kurz ganz weg, bevor sie wieder anzieht. Die Lambda-Messung quittiert dies mit einer kurzzeitigen starken Abmagerung, wenn man das Gaspedal um die Hälfte zurücknimmt. Theorie hierzu: Der noch schnelle Luftstrom staut sich vor der Drosselklappe und drückt die Benzinsäule im Mischrohr zurück. Da ich schon ein sehr fettes Gemisch habe wird es an der Bedüsung nicht liegen. Es wird ein 10er Mischrohr empfohlen, aber die Mischrohre sind so ein Thema und nicht einfach zu kriegen. Es gibt auch Mischrohre mit einer Kugel (Ventil) die ein Zurückströmen verhindern, aber puh, ich werde nicht anfangen die Mischrohre durchzuwechseln. Vielleicht hat Frau Hue von IOZ eine Idee dazu. Und Ihr natürlich auch ;-)

2

Re: Zweifach-Vergaser

Bild

Post's Anhänge

Anhang Symbol IMG_20240520_121717_HDR.jpg 5 mb, 6 Downloads seit 2024-05-20 

3

Re: Zweifach-Vergaser

Das Gasgestänge, dass ich mitbekommen habe ist ein Elend, aber funktioniert. Es ist ganz ordentlich abgestimmt. Beide Vergaser erreichen gleichzeitig den Endanschlag und der Leerlauf lässt sich gut abstimmen.

4

Re: Zweifach-Vergaser

Ich antworte mir mal selber, weil ich heute morgen Gelegenheit hatte mit IOZ zu reden. Von dort kam der plausible Hinweis, dass es sich gar nicht um eine Abmagerung handelt sondern um eine Überfettung, die zu einem Aussetzer führt. Die Lambdasonde misst in diesem Fall auch einen höheren Sauerstoffanteil, weil keine Verbrennung stattfindet. Mal sehen, wie es mit kleineren Hauptdüsen funktioniert.

5

Re: Zweifach-Vergaser

Wieder die die ganzen Düsen hin und her getauscht, aber man kriegt es nicht in den Griff.
Eine 115er Hauptdüse, wie empfohlen, ist noch nicht die Lösung. Das Gemisch kommt zwar in die richtige Richtung, aber der Ruck beim Gaswegnehmen bleibt. Noch kleinere Düsen, 110 und 105 ausprobiert veringern zwar den Ruck beim Gaswegnehmen, aber er bleibt. Bei 105-Düsen wird das Gemisch viel zu mager.
Diese Kombination habe ich getestet:

HD 105, 110, 115, 120
LK 180
Leerlauf Luft 100
Leerlauf Benzin 45
Luftrichter 23

Ich werde als letzten Versuch die LK Düse mit der 110er HD variieren. Wenn das nichts wird, fliegt das alles wieder raus und ich warte auf eine getestete Düsenbestückung, bevor ich das wieder angehe.

6

Re: Zweifach-Vergaser

Ich meine die lufttrichter müssten 22er sein. Kann
man natürlich auch drehen oder drehen lassen. Kenne
einen der eine solche org. anlage hat. Schaue bei ihm
vorbei. Dauert halt etwas.

7

Re: Zweifach-Vergaser

Oh, das wäre ja klasse. Vielen Dank vorweg.
Ich erhalte die Luftrichter von IOZ aus Mülheim. Die haben alle Größen verfügbar. Sind auch neu gedreht.

8 Zuletzt bearbeitet von Meini (05.06.2024 09:10)

Re: Zweifach-Vergaser

Komme nächste woche dort vorbei.
Vielleicht ist das schon mal von interesse. Hatte ich einmal
bekommen.

Post's Anhänge

Anhang Symbol Beschleinigungspumpe BeafSig 2022-10-19 um 13.19.12.png 336.21 kb, 3 Downloads seit 2024-06-02 

9

Re: Zweifach-Vergaser

War dort und habe die anlage angeschaut.
Es sind 24er trichter eingebaut mit
tiefen einspritzröhrchen.

10

Re: Zweifach-Vergaser

Hallo Meini,
danke für Deine Bemühungen und den Hinweis auf die Beschleunigerpumpe.
Neben der Lufttrichtergröße wären auch die Benzindüsengrößen interessant gewesen. Aber dann weiß ich schonmal, dass man mit 23 nicht so falsch liegt.
Es gibt durchaus anreichende Beschleunigungspumpen, die auch ohne Hub unter Vollast anreichern. Wahrscheinlich benötigen diese Pumpen zwingend eine niedrige Lage des Einspritzröhrchens im engsten Bereich des Luftrichters. Aber umgekehrt sagt die Lage des Einspritzrohres nicht unbedingt etwas über die Funktion der Beschleunigerpumpe aus. Bei Solex haben abmagernde Pumpen eine Kennziffer die mit 4 endet, neutrale eine 2 und anreichende eine 3. In den Listen steht meistens nichts dazu. Eine Liste, die mir vorliegt macht für den ID19 die Angabe 72. Das ist das was ich auf den Pumpengehäusen der 32 PBIC der Traction üblicherweise sehe.
Ich habe die Zweifachanlage erst einmal wieder ausgebaut und dabei ein anderes Problem erkannt: 2 Auslassventile sind schwarz und zwei sind weiß. Entweder die Vergaser haben unterschiedliche Gemische oder auf einer Seite wurde Luft gezogen. So wird das natürlich nichts.

11

Re: Zweifach-Vergaser

Ueber die funktion der einspritz-/beschleingungspumpe gibt
meines erachtens das datenblatt das ich eingestellt habe aus-
kunft. Finde es logisch das die pumpen und einspritzdüsenröhrchen
aufeinander abgestimmt sein müssen.
Die schwarzen auslassventile (weiss halt nicht wie schwarz) laufen
offenbar zu fett, die zwei anderen zu mager. Müsste ja paarweise sein.
Zb 3/4,  1/2 oder umgekehrt.
Dichtet der ansaugkollektor am zylinderkopf auch wirklich 100% ab?
Auf die drosselklappenwelle und vergaserfuss gehe ich ga nicht erst
ein. Sollte selbstverständlich sein das dort alles dicht ist.
An den hauptdüsen wird es kaum liegen.
Die weissen ventile würden mir aber schon zu denken geben. Eher als die schwarzen.

Aber im internet findet sich ja auch diverses über vergaserproblematiken.
Ist halt nicht immer auf anhieb zu finden und auch zeitaufwändig.

12 Zuletzt bearbeitet von Carsten_SM (09.06.2024 21:37)

Re: Zweifach-Vergaser

Ich hab da auch mal ewig gesucht. Irgendwann entdeckt: jemand hatte 2 Muttern vertauscht am Ansaugkrümmer, da gibts flach und hoch, und die falsche kriegt man nicht fedt genug angezogen und da gabs Nebenluft…

Carsten

13

Re: Zweifach-Vergaser

Ich habe noch mit meinem mechaniker gesprochen.
Er meinte, vielleicht einmal jeden der 2 vergaser, sowie
er gerade ist einzeln ausprobieren.

14

Re: Zweifach-Vergaser

Ja, das habe ich vor. Wenn beide Vergaser sich gleich verhalten, habe ich bei der Montage gepfuscht und eine Seite zieht Luft.

15

Re: Zweifach-Vergaser

Im Leerlauf alle Dichtungen mit Bremsenreiniger ansprühen.
Beim Ansprühen auf Drehzahländerung achten.

Wenn die Drehzahl sich ändert, zieht er an dieser Stelle Falschluft.

Grüße

Johannes